4 Optionen für plastische chirurgische Eingriffe nach der Schwangerschaft

Wissen Sie, dass es ein Trend geworden ist, plastische chirurgische Eingriffe nach der Schwangerschaft machen zu lassen? Wenn Sie auch zu denen gehören, die Ihren Körper nach der Geburt verändern wollen, um gewisse Partien wiederherzustellen, sind Sie nicht alleine. Eventuell haben Sie schon mit dem Gedanken gespielt, eine Bruststraffung oder eine Bauchdeckenstraffung machen zu lassen, um wieder in die alte Form zu kommen.

Sie haben die Möglichkeit, sich für eine Variante zu entscheiden oder mehrere Prozeduren in Kombination zu bringen. In den meisten Fällen können Sie das ab dem Zeitpunkt machen, nachdem sechs Monate nach der Entbindung vergangen sind.

Die Bauchdeckenstraffung

Bei der Bauchdeckenstraffung handelt es sich um ein Verfahren, bei welchem Fett und die überschüssige Haut vom Bauch entfernt werden können. Sie müssen aber sechs Monate warten, bevor Sie sich für dieses Verfahren entscheiden. Der Grund sind die Hormone, die während des Stillens und nach der Geburt produziert werden.

Diese Hormone tragen maßgeblich zur Elastizität Ihrer Haut bei. So hat Ihre Haut die Möglichkeit, sich zu normalisieren. Sobald der Zeitpunkt aber gekommen ist, können Sie als Frau die Entscheidung für eine Bauchdeckenstraffung treffen.

Bruststraffung

Eine Bruststraffung unterscheidet sich maßgeblich von einer Brustvergrößerung. Es kann aber sein, dass diese beiden Optionen miteinander kombiniert werden. Diese Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Bei der Bruststraffung wird die überschüssige Haut um die Brüste entfernt, damit die Brüste wieder glatter werden und eine neue Form erhalten.

Außerdem werden die Brüste dabei gehoben. Der Warzenhof und die Brustwarzen können bei Bedarf verschoben werden, damit ein natürliches Aussehen erzielt wird. Wenn Sie sich zusätzlich für eine Brustvergrößerung entscheiden, wird ein Implantat hinter die Haut und das Gewebe der Brust eingeführt. Dadurch erhält Ihre Brust eine größere und neue Form.

Wenn Ihre Brüste durch das Stillen und durch die Entbindung schlaff geworden sind, kann Ihnen diese Maßnahme dabei behilflich sein, dass frühere Erscheinungsbild Ihrer Brüste wiederherzustellen.

Fett absaugen

Ein typisches und sehr wirksames kosmetisches Verfahren ist die Fettabsaugung nach der Geburt. So können Sie quasi Fett gezielt absaugen lassen und Ihren Körper neu formen.

Häufig wird eine Absaugung von einer Bauchstraffung begleitet. So können Sie den Bauch besser Formen lassen und die hartnäckigen Fettpolster verlieren. Eine Fettabsaugung kann an fast jeder Stelle Ihres Körpers vorgenommen werden. Neben dem Bauch sind auch die Oberschenkel typische Beispiele.

Die Gesäßvergrößerung

Eine weitere Maßnahme nach der Geburt kann eine Gesäßvergrößerung sein. Dabei wird vom Körper Fett entnommen, alternativ kann auch ein Implantat zum Einsatz kommen. Diese Implantate oder das körpereigene Fett werden zum Gefäß hin verlagert und dort eingeführt.

Viele Frauen haben nämlich nach der Schwangerschaft das Gefühl, dass Ihr Gesäß im Vergleich zum Rest des Körpers nicht im Verhältnis steht. Deshalb kann eine solche Behandlung eine gute Unterstützung bieten, wenn Sie Ihren Körper nach der Schwangerschaft chirurgisch behandeln lassen wollen. Eventuell haben Sie auch Interesse an einer Schamlippenkorrektur in München.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Facebook
Google+
https://alexanderholl.de/4-optionen-fuer-plastische-chirurgische-eingriffe-nach-der-schwangerschaft">
Twitter