Herzerkrankungen mit Omega 3 Fischöl vorbeugen

Fischöl Ergänzungen mit Omega drei Fettsäuren sind besonders beliebt, weil sie Herzerkrankungen beim Menschen vorbeugen können. Es handelt sich dabei um essenzielle Nährstoffe für den Menschen, die in der Ernährung sehr wichtig sind.

Omega drei Fettsäuren können bei folgenden Situationen helfen:

  • Die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen Herztodes verringern
  • Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkt verringern und reduzieren
  • abnormer Herzrhythmus wird reduziert
  • Arterienverkalkungen entwickeln sich weniger
  • Blutdruck wird gesenkt

Deshalb empfiehlt es sich mindestens zweimal in der Woche Fisch zu essen. Zu den typischen Fischarten, die besonders oft und häufig auf den Teller kommen dürfen, gehören:

  • Thunfisch
  • Seeforelle
  • Hering
  • Makrele
  • Lachs

Diese sind ganz besonders reich an Omega drei Fettsäuren. Alternativ kann stattdessen auch das Nahrungsergänzungsmittel in Form von Fischöl Kapseln eingenommen werden. Diese Variante eignet sich für jeden, der nicht gerne Fisch isst. Die Dosierungen sollten regelmäßig erfolgen. Aufschluss gibt der Arzt, wenn es um die richtige Menge und die Häufigkeit geht.

Eventuell ist zusätzliches Omega drei empfehlenswert, wenn man bereits unter einer Herzerkrankungen leidet.

Wie viel am Tag?

Die tägliche Einnahme von bis zu 3 g Fischöl durch Nahrungsergänzungsmitteln ist empfehlenswert.

Kommt es bei Omega drei Fischöle zu Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Magenverstimmung
  • Atem nach Fischgeruch
  • Fischgeschmack im Mund

Das Blutungsrisiko kann sich erhöhen, wenn mehr als die empfohlene Menge eingenommen wird. In jedem Fall sollte eine Absprache mit dem Arzt erfolgen, bevor Fischölpräparate eingenommen werden.

Sowohl Drogerien, als auch Supermärkte bieten Fischölkapseln, bzw. Omega drei Kapseln an. Daher kann man quasi überall Fischöl kaufen. Diese Ergänzungsmittel sind mit Omega drei Fettsäuren angereichert und sollten angeblich sowohl das Risiko für Herz Kreislauf Erkrankungen, als auch für Krebs und andere Entzündungen minimieren.

Studien haben belegt, dass die Inhaltsstoffe sogar die Gehirnentwicklung begünstigen können, was bei Kindern wichtig ist. Kann der Nachwuchs tatsächlich zu einem kleinen Einstein durch Fischöl heranwachsen?

Der eigene Körper

Dem Körper ist es nicht möglich, selbst Omega drei Fettsäuren zu produzieren. Deshalb sind diese essenziell und müssen von außen zugeführt werden. Das kann selbstverständlich auch über die entsprechenden Lebensmittel geschehen, die oben genannt wurden.

Wichtige Funktionen im Menschenkörper

Die Omega drei Fettsäuren erfüllen zahlreiche wichtige Funktionen im Menschenkörper. Sobald der Bedarf über die Ernährung gedeckt wird, müssen keinerlei Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Weil es im Alltag aber schwer ist, den Bedarf des Körpers zu decken, können zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel gekauft und eingenommen werden.

Die Omega drei Fettsäuren haben laut Forschern zahlreiche positive Eigenschaften, die sich gut die Gesundheit auswirken. Die Flusseigenschaft des Blutes wird dadurch verbessert, die Abbauprodukte wirken entzündungshemmend. Bisher ist die Studienlage allerdings noch nicht eindeutig und es wird weiter geforscht.

Demenzrisiko senken

Angeblich ist es mit diesen speziellen Fettsäuren sogar möglich, das Risiko einer Demenz zu senken. Das wurde in der jüngsten Vergangenheit oftmals verlautbart. Für den schützenden Effekt von Fischöl gibt es viele Fakten, die dafür sprechen.

Ganz besonders ist das Herz-Kreislaufsystem betroffen. Von Experten wird deshalb empfohlen, die Fischölkapseln zweimal in der Woche einzunehmen oder alternativ Fisch zu essen. Ansonsten empfiehlt es sich, entsprechendes Speiseöl, wie zum Beispiel Walnussöl einzunehmen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Facebook
Google+
https://alexanderholl.de/herzerkrankungen-mit-omega-3-fischoel-vorbeugen">
Twitter