Was ist eigentlich die Bitcoin Halbierung?

Mit jedem Halving, welches alle vier Jahre stattfindet, wird die Anzahl der neuen Bitcoins halbiert.
Insgesamt soll es eine Anzahl von 21 Millionen Coins geben. Danach werden keine weiteren mehr hergestellt. Genauso wie bei „echtem“ Geld gibt es auch von Bitcoins nur eine begrenzte Menge. Irgendwann sind alle Bitcoins abgebaut und es wird keine weiteren mehr geben.Aktuell gibt es 18 Millionen Bitcoins (etwa 85 % von der Gesamtmenge). Das hört sich schon sehr viel an, allerdings wird es noch lange dauern bis die Grenze von 21 Millionen Bitcoins erreicht wird.

Grund dafür ist die Halbierung der Bitcoins. Diese erschwert gleichzeitig auch die Herstellung von neuen Bitcoins. Vergleichbar ist dies mit dem Bergbau, wo anfangs noch viele Adern gefunden wurden, dies allerdings immer weiter abnimmt. Nach jeder Halbierung erhalten Miner 50 % weniger Bitcoins für Transaktionen. Dadurch wird das Angebot verknappt und was zu steigenden BTC Kursen führen sollte. Mit der Software „Bitcoin Evolution“ lässt sichbei begrenzten Risiko mit dem Halving Geld verdienen.

Was genau ist eine Blockbelohnung?

Eine Blockbelohnung ist das, was ein Miner erhält, wenn er einen neuen Block in der Blockchain hinzufügt. Eine Blockchain ist ein digitales Bestandsbuch. Es speichert Informationen über Transaktionen. Eine Blockbelohnung erhalten Miner, wenn sie einen neuen Block „minen“.

Wie hoch werden die Belohnungen nach der anstehenden Halbierung noch sein?

Zu Beginn der Bitcoins gab es pro Block 50 Bitcoins. Nach der ersten Halbierung waren es noch 25 Bitcoins. Aktuell ist ein Block 365.000 US-Dollar wert. Anfangs waren Bitcoins allerdings noch nicht so viel wert. Das Allzeithoch der Bitcoins lag im Juni 2011. Damals lag ein Bitcoin bei 31 US-Dollar. Zum Jahresende fiel der Bitcoin allerdings wieder auf 2 US-Dollar. Am rentabelsten sind Bitcoins für alle, die sehr früh damit angefangen haben.Aktuell gibt es 12,5 Bitcoins für einen Block. Mit der nächsten Halbierung werden es noch 6,25 (oder 45.000 US-Dollar) sein.

Die nächste Bitcoin Halbierung: 18. Mai 2020

Nach der derzeitigen Entwicklung findet die nächste Halbierung an diesem Datum, eventuell auch schon am 14. Mai statt. Aufgrund der schwankenden Zeit, die für die Regenerierung eines neuen Blocks benötigt wird, ist das genaue Datum unklar. Durchschnittlich dauert dies 10 Minuten. Das letzte Halving wird im Jahr 2140 stattfinden. Danach, was allerdings niemand von uns mehr erleben wird, gibt es keine Blockbelohnungen mehr, sondern nur noch Transaktionsgebühren.

Wird es dann noch Bitcoin-Miner geben?

Für kleinere Miner könnte dies tatsächlich das Ende sein. Davon gibt es allerdings ohnehin nicht allzu viele. Das Mining-Geschäft wird überwiegend von sehr großen Firmen, wie beispielsweise dem chinesischen Unternehmen Bitmain, dominiert. Bitmain ist 12 Mrd. US-Dollar wert und arbeitet mit tausenden von Geräten, die sehr viel effizienter arbeiten als eine Gerätezusammenstellung von einem Studenten, der mit Bitcoins Geld verdienen möchte.

Wenn es keine neuen Bitcoins mehr gibt, wird es nur noch kleinere Belohnungen geben. Einige werden sicherlich weitermachen, andere werden aufhören. Eventuell wird es auch noch effizientere Methoden geben, um Bitcoins zu meinen. Dies ist heute allerdings unmöglich vorherzusehen.

Wird sich der Bitcoin Kurs ändern?

Bisher ist der Kurs nach jeder Halbierung gestiegen. Das ist allerdings abhängig von Nachfrage und Angebot.Mit der Halbierung wird das Angebot verringert, wodurch bei vorhandener Nachfrage der Kurs vermutlich steigen wird.Bei der Halbierung im Jahr 2012 stieg der Kurs im Laufe eines Jahres bis auf 1.038 US Dollar an. Bei der zweiten Halbierung stieg er ebenfalls innerhalb von einem Jahr sogar auf 2.526 US-Dollar. Ähnliches kann bei dieser Halbierung durchaus wieder geschehen.

In den letzten vier Jahren hat sich die Branche der Bitcoins allerdings deutlich verändert. Immer mehr Leute nutzen und kennen Bitcoins. Somit ist nicht vorherzusehen, ob sich der Kurs wirklich wieder wie bei den vorherigen Halbierungen verhält. Wiederholt sich die Geschichte allerdings, so werden garantiert Nachfrage und damit auch der Kurs steigen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.